Britney wieder solo

Eine gute Nachricht für Britney-Spears-Verehrer: Popstar Britney ist wieder Single - Die Frage „Wer ließ wen sitzen?“ bleibt vorerst ungeklärt.

Britney Spears (20) ist wieder solo. Wie mehrere britische Zeitungen am Montag berichteten, ist die etwa zwei- bis dreijährige Beziehung zwischen der US-Sängerin und N’Sync-Star Justin Timberlake (21) zu Ende. Die Frage scheint nur noch: Wer verließ wen?

In einem Cafe in Hollywood habe die „berühmteste Jungfrau der Welt“ ihrer Freundin, der Schauspielerin Tara Reid („American Pie“), schluchzend verraten: „Es ist aus.“ Nach Recherchen der „Sun“ hat Justin sie sitzen gelassen, weil sie kaum noch Zeit für ihn hatte. Die weltweiten Spekulationen über ihr Sex-Leben hätten ihn zudem nervös gemacht. Dauernd sei er gefragt worden, ob Britney wirklich noch Jungfrau sei – wie sie behauptet. Leidenschaftliche Kuss-Szenen in ihrem neuen Kinofilm „Not a Girl“ hätten ein Übriges getan, um ihn zu verprellen.

„Daily Mail“ und „Daily Star“ berichteten dagegen, Britney habe Justin verlassen. Ihr Terminkalender sei zurzeit einfach zu voll für einen Freund, und außerdem sei sie gekränkt, weil Justin in seinem neuesten Video ein französisches Model geküsst habe. Befremdet habe sie auch, dass er ständig mit seinem Gameboy gespielt habe.

Wenn sich die beiden wirklich getrennt haben, kommt das recht überraschend. Erst vor kurzem waren sie in Los Angeles zusammengezogen. Außerdem hatte Britney noch im Jänner gesagt: „Wir wollen heiraten und Kinder kriegen.“ Allerdings schwächte sie ab:
„Vielleicht erst in 15 Jahren.“ Sie wolle erst noch etwas ihr Leben genießen, bevor sie sich binde.

Seit einer Woche soll nun Schluss sein. Seitdem trägt Britney nicht mehr den 160.000 Euro teuren Verlobungsring mit Diamanten, den ihr Justin geschenkt hatte. Vor einem Fernsehauftritt in Italien soll ihr Manager den TV-Bossen gesagt haben, sie sollten sie bloß mit Samthandschuhen anfassen. Die Trennung macht ihr offenbar zu schaffen, folgerten die Zeitungen. Schließlich kannten sich die beiden schon seit ihrer Kindheit.

Interessenten für Justins Nachfolge gibt es in den höchsten Kreisen. Zur Verehrerschaft gehörte zeitweise sogar Prinz William (19). Sie hätten E-Mails ausgetauscht, bestätigte Britney vor einiger Zeit. „Ich wurde sogar gefragt, ob ich ihn nicht treffen könne, aber es ist dann nichts draus geworden.“ Sie selbst gerät beim Anblick von Brad Pitt ins Schwärmen: „Der ist so süß! Ich würde sterben, wenn ich ihn mal treffen könnte!“

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Britney wieder solo
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.