Britney Spears weint sich aus

Britney Spears (20), US-Popsängerin, weint sich nach ihrer angeblichen Trennung von N’Sync-Star Justin Timberlake (21) bei ihrer Mutter in Louisiana aus.

Das britische Massenblatt „Daily Mail“ berichtete, Justin habe seine Beziehung zur „berühmtesten Jungfrau der Welt“ per Telefon beendet. „Zugegeben, sie waren zu dem Zeitpunkt nicht in derselben Stadt. Aber Britney ist zerschmettert“, schrieb die „Mail.“

Die junge Multi-Millionärin sei nun nach Kentwood (US-Bundesstaat Louisiana) geflogen, um sich bei ihrer Mutter Lynn zu trösten. Die beiden wollten zusammen einkaufen gehen. Laut „Mail“ entschied sich Britney urplötzlich, von Dreharbeiten zu ihrem Film „Crossroads“ in Paris nach Hause zu fliegen. Einen Auftritt bei den „Top of the Pops“ in Großbritannien sagte sie kurzerhand ab. Fotos, auf denen Justin in Los Angeles eine vollbusige Schöne küsste, hätten sie furchtbar gekränkt.

Sprecher der Sängerin haben bisher eine Trennung nicht bestätigt. Zu viel Arbeit wird als Grund dafür genannt, dass sich das Paar in jüngster Zeit kaum noch sieht. Britney sei außerdem „völlig erschöpft“ und brauche Ruhe.

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Britney Spears weint sich aus
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.