Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Britische Kampfjets fingen russische Langstreckenbomber ab

Luftwaffe und Marine Großbritanniens haben am Dienstag russische Kriegsschiffe und Kampfflugzeuge in der Nähe Großbritanniens überwacht. Die Marine begleitete einen russischen Zerstörer und zwei weitere Kriegsschiffe im Ärmelkanal. Am Nachmittag stiegen Kampfjets der Royal Air Force auf, nachdem russische Kampfflugzeuge dem britischen Luftraum nahegekommen waren.


Der Zerstörer der Udaloy-Klasse, ein Tanker und ein Versorgungsschiff seien auf dem Rückweg aus dem Mittelmeer, teilte das Verteidigungsministerium am Dienstag in London mit. Die Fregatte HMS Argyll sei zur Beobachtung im Einsatz. Der russische Verband habe keine sichtbaren Übungen durchgeführt und werde bald weiterfahren.

In den vergangenen Monaten, die von Spannungen zwischen Moskau und dem Westen in der Ukrainekrise geprägt waren, haben russische Kriegsschiffe öfter britische Gewässer passiert. Auch Flugzeuge hatten sich wiederholt dem britischen Luftraum genähert, zuletzt im Februar, als zwei Bomber vor Cornwall gesichtet worden waren. Das Verteidigungsministerium bewertet dies als Routine. Solange keine Hoheitsrechte verletzt werden, ist das Verhalten Moskaus kein Rechtsbruch.

Im vergangenen Jahr waren NATO-Kampfflugzeuge rund 100-mal wegen russischer Militärmaschinen in der Nähe von Staaten der Allianz aufgestiegen. Das sind rund dreimal so viele Vorfälle wie 2013.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Britische Kampfjets fingen russische Langstreckenbomber ab
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen