Brite in Wien: Nach Herztod bestohlen

BPD Wien
BPD Wien
Kurzfristig war auch ein Mord nicht ausgeschlossen worden: Bereits am 14. September ist die Leiche eines 26-jährigen Briten auf der Höhenstraße in Wien-Döbling entdeckt worden. Doch der Mann auf dem Bild dürfte ihn "nur" bestohlen haben.

Die Obduktion brachte allerdings keinen Hinweis auf Fremdverschulden. Der 26-Jährige hatte ein schwaches Herz und zu viel Alkohol konsumiert. Trotzdem gibt sein Tod noch immer Rätsel auf. Aus der Geldbörse des Mannes wurden vier Kreditkarten entwendet. Und wie kam der Tourist von einem Lokal nahe dem Naschmarkt auf die Höhenstraße?

Der Brite war wegen einer Tagung in die Bundeshauptstadt gereist. In der Nacht auf den 14. September (einen Freitag) genehmigte sich der Mann in einem Pub auf der Rechten Wienzeile einige Drinks zu viel. Gegen 6.30 Uhr soll er das Lokal mit einem „schweren Rausch“ verlassen haben, ermittelten die Behörden. Um 9.45 Uhr wurde seine Leiche auf einer Bank auf einem Parkplatz der Höhenstraße gefunden, berichtete am Sonntag ein Sprecher vom Kriminalkommissariat West.

Angehörige, die nach Wien reisten, wiesen die Polizisten auf das Fehlen von vier Kreditkarten hin. Weitere Recherchen ergaben, dass damit seit 14. September, 9.18 Uhr bei mehreren Automaten der Wiener Linien und der ÖBB Monatskarten und andere Fahrausweise gekauft und mehrmals Geldbeträge von Bankomaten behoben wurden. Dabei wurde ein Unbekannter von einer Überwachungskamera fotografiert.

Kriminalbeamte zeigten das Bild des Mannes im Pub herum. Wie sich herausstellte, war dieser wiederholt in dem Lokal gewesen. Einen Namen kannte das Personal ebenso wenig wie sie aussagen konnten, ob der Unbekannte gemeinsam mit dem Briten getrunken hatte. Seit dem Leichenfund dürfte er auch nicht mehr in dem Pub aufgetaucht sein.

„Die Obduktion schloss Fremdverschulden klar aus“, so der Sprecher der Exekutive. „Aber die Umstände bleiben mysteriös. Es gibt keine Anhaltspunkte, wie der Brite auf die Höhenstraße gekommen ist. Wir können auch nicht sagen, ob er tatsächlich auf der Parkbank oder zum Beispiel in einem Auto gestorben ist.“ Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat West unter der Wiener Telefonnummer 31310 DW 25820 (Journaldienst) entgegen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Brite in Wien: Nach Herztod bestohlen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen