Brennende Mistkübel in Baden: Polizei geht von Brandstiftung aus

Die Polizei vermutet Brandstiftung.
Die Polizei vermutet Brandstiftung. ©APA (Symbolbild)
In der Nacht auf Sonntag standen in Baden mehrere Müllcontainer an drei verschiedenen Standorten in Flammen.

Nachdem in der Nacht auf Sonntag in Baden mehrere Müllcontainer an drei Standorten gebrannt hatten, liefen am Montag die Erhebungen weiter. Die Polizei gehe davon aus, dass die Brände gelegt wurden, sagte Sprecher Thomas Heinreichsberger am Montag auf Anfrage. Ermittelt werde wegen Sachbeschädigung und Gemeingefährdung. Zu Wochenbeginn wurden Befragungen von Anrainern fortgesetzt.

Am Sonntag kurz nach Mitternacht hatten zahlreiche Anrufer einen Brand einer Müllinsel mit sechs Containern bei einer Wohnhausanlage in der Schimmergasse / Ecke Radetzkygasse gemeldet. Wenig später stand ein Müllplatz in der Vöslauerstraße in Flammen. Kurz vor 3:00 Uhr rückte die FF im Stadtteil Leesdorf aus, wo zwei Altpapiercontainer in einem Müllraum eines Wohnblocks zu brennen begonnen hatten. Das Stiegenhaus war stark verraucht. Die Einsatzkräfte konnten die Flammen jeweils rasch unter Kontrolle bringen. Verletzt wurde niemand, hieß es vom Bezirksfeuerwehrkommando Baden.

(APA, Red.)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Brennende Mistkübel in Baden: Polizei geht von Brandstiftung aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen