AA

Breite Basis für Wissenschaft und Forschung

Die für die Funktionsperiode 2007 bis 2009 neu bestellte Wissenschaftskommission des Landes Vorarlberg trat heute, Freitag, im Landhaus zu ihrer ersten Sitzung zusammen. In Vertretung von Landeshauptmann Herbert Sausgruber übernahm Landesstatthalter Markus Wallner den Vorsitz. Bei dem Treffen wurden die Mitglieder der Kommission über aktuelle Entwicklungen und Schwerpunkte der Wissenschaftsförderung informiert.

Das Land Vorarlberg fördert Wissenschaft und Forschung auf breiter Basis, um die Lebensqualität und die Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes zu sichern, betonte Wallner. Neben der Fachhochschule Vorarlberg, dem Weiterbildungszentrum Schloss Hofen oder dem Landeskonservatorium unterstützt das Land wissenschaftliche Projekte und Publikationen zu vorarlbergrelevanten Fragen, Auslandsaufenthalte Vorarlberger Studierender oder F&E-Einrichtungen.

Ein Sitzungspunkt war dem Kompetenzzentrum V-Research gewidmet, das führende Vorarlberger Unternehmen in der Forschung und Entwicklung unterstützt. Geschäftsführer Vaheh Khachatouri stellte den Kommissionsmitgliedern die Geschäftsbereiche und Entwicklungsschwerpunkte dieser in Dornbirn beheimateten Einrichtung vor.

Besprochen wurde auch die medizinische Forschung im Institut für Vaskuläre Medizin am Landeskrankenhaus in Feldkirch (VIVIT). Das VIVIT ist an zahlreichen innovativen Forschungsprojekten beteiligt und soll nun, wie der Leiter Primar Heinz Drexel erläuterte, zum biomedizinischen Kompetenzzentrum weiterentwickelt werden.

Aufgabe der Wissenschaftskommission ist es, die Landesregierung in wichtigen Fragen zu Wissenschaft und Forschung zu beraten. Die zwölf Mitglieder sind renommierte Wissenschafterinnen und Wissenschafter an Universitäten in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Sie werden jeweils für eine Funktionsperiode von drei Jahren bestellt. Die derzeitigen Mitglieder: Primar Professor Heinz Drexel (VIVIT), Professor Gudrun Grabher (Universität Innsbruck), Vizerektor Professor Herbert Kalb (Universität Linz), Professor Walter Kirchschläger (Universität Luzern), Professor Peter Meusburger (Universität Heidelberg), Professor Edgar Morscher (Universität Salzburg), Professor Norbert Netzer (Universität Innsbruck), Professor Hubert Österle (Universität St Gallen), Professor Alois Niederstätter (Landesarchiv), Margit Schmid (inatura), Guntram Feurstein und Wolfgang Burtscher (ORF).

Rückfragehinweis:

   Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
mailto:presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

OTS0257 2007-03-16/16:01

  • VIENNA.AT
  • Landhaus News
  • Breite Basis für Wissenschaft und Forschung
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.