Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bregenz in zweiter Cup-Runde

Die drei Bundesligisten SW Bregenz, Sturm Graz und VfB Admira, die am Dienstag in der ersten Runde des ÖFB-Fußball-Cups im Einsatz waren, ließen sich von ihren unterklassigen Gastgebern nicht überraschen.

Sturm Graz deklassierte Stadlau mit 9:2, SW Bregenz setzte sich gegen Fortuna 05 mit 2:0 (1:0) durch und Admira schaffte mit einem 2:1-Sieg gegen die GAK Amateure den Aufstieg in die zweite Runde am 23. September.

Drei Tage nach dem ersten Sieg in der Meisterschaft feierte Sturm im Cup ein Schützenfest. Trainer Gilbert Gress ließ gegen Stadlau, Absteiger in die Wiener Stadtliga und derzeit Tabellenführer, seine stärkste Elf einlaufen. Schon nach 19 Minuten war die Partie entschieden. Nach Treffern von Haas (7. und 19.) und Korsos (16.) führte Sturm schnell 3:0.

Bregenz (ohne Lawarée, Geiger, Pedersen, Berchtold) hatte gegen Regionalligist Fortuna 05 mehr zu kämpfen. Klausz brachte die Vorarlberger mit einem schön herausgespielten Treffer in der 8. Minute in Führung und Bregenz ließ auch danach Ball und Gegner laufen, doch Tore gab es bis zur Pause nicht mehr. Die Entscheidung fiel in der 73. Minute. Zunächst parierte Fortuna-Torhüter Bergl einen Elfmeter von Schepens, doch Aslan verwertete den Abpraller zum 2:0-Endstand. In der 82. Minute sah der Bregenzer Konrad wegen Ball-Wegschlagens Gelb-Rot.

Die Admira tat sich gegen das Amateurteam von Vizemeister GAK äußerst schwer. Katzer (35.) und Parapatits (55.) stellten zwar auf 2:0, nach dem Anschlusstreffer durch Lechner (65.) geriet die Rachimow-Truppe aber noch einmal ins Wanken.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Bregenz in zweiter Cup-Runde
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.