Brasiliens Bischöfe wollen jetzt auch Nobelpreis für Kräutler

Schwarzach/Koblach - Die Brasilianische Bischofskonferenz (CNBB) hat am Donnerstag (Ortszeit) in einer Aussendung dem aus Österreich stammenden Bischof Erwin Kräutler zum Alternativen Nobelpreis gratuliert und sich der angelaufenen Kampagne zu dessen Friedensnobelpreis-Nominierung angeschlossen.
70. Geburtstag von Bischof Kräutler
Bischof Kräutler erhält Alternativen Nobelpreis
Kräutler sieht Preis auch als "Rückendeckung"

Die Nominierung drücke aus, dass Kräutlers Wirken “prophetisch” sei; er stehe in seiner pastoralen Arbeit “an der Seite der am meisten Verwundbaren der Gesellschaft und an der Seite der indigenen Völker”, heißt es nach Angaben von Kathpress laut Radio Vatikan (Freitag) in dem Text.

Wie der Sender weiter berichtet, erinnerte CNBB-Vorsitzender Geraldo Lyrio Rocha daran, dass auch Erzbischof Helder Camara (1909-99) einer der Träger des Alternativen Nobelpreises war. “Ich möchte Dom Erwin und ebenso unserer Kirche gratulieren, dass sie in ihre Mitte einen Kämpfer für soziale Gerechtigkeit, für die Umwelt und für das Leben der indigenen Völker hat”, sagte Rocha.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Brasiliens Bischöfe wollen jetzt auch Nobelpreis für Kräutler
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen