Brandstifter begingen schon über 100 Straftaten

Erich Lindner will den Kiosk nach der Brandstiftung wieder aufbauen – und zwar bis zur Saisoneröffnung.
Erich Lindner will den Kiosk nach der Brandstiftung wieder aufbauen – und zwar bis zur Saisoneröffnung. ©VN/HEY
Hard - Die Brandstifter, die in der Nacht auf den 18. Jänner den Kiosk im Strandbad Hard angezündet haben, konnten von der Polizei ausfindig gemacht werden. Bei den Tätern handelt es sich um vier Jugendliche, die schon über 100 Straftaten begangen haben.
"Einfach nur unverständlich"
Bilder: Brand im Strandbad Hard
Video: Kiosk in Hard niedergebrannt
Brandstiftung im Strandbad Hard

Vier Vorarlberger Jugendliche im Alter zwischen 15 und 19 Jahren sollen seit November 2011 über 100 Straftaten begangen haben. Zwei 15-jährige Burschen, ein 18-Jähriger und ein 19-Jähriger aus Hard und Bregenz hätten sich geständig gezeigt, so die Polizei in einer Aussendung. Auf ihr Konto gingen demnach 66 Diebstähle bzw. Diebstahlsversuche, 18 Einbrüche und Einbruchsversuche, mehrere Sachbeschädigungen und Urkundenunterdrückungen sowie eine Brandstiftung und mehrere weitere Delikte.

Brandstiftung geklärt

Die beschäftigungslosen Burschen, teilweise drogenabhängig, gingen seit Herbst 2011 in unterschiedlicher Zusammensetzung immer wieder auf Diebes- und Einbruchstour. Sie hatten es vor allem auf nachts leerstehende Objekte, etwa Geschäfte oder Vereinsheime, abgesehen. Dort entwendeten sie Bargeld, manchmal auch Alkohol. Sie sollen weiters für das Feuer im Kiosk des Strandbads Hard verantwortlich sein. Das Gebäude brannte aus. Derzeit könne die Höhe des angerichteten Schadens noch nicht genau beziffert werden, sie belaufe sich aber auf mehr als 100.000 Euro, hieß es.

Autodiebstahl wurde zum Verhängnis

In acht Fällen stahlen die Jugendlichen Autos, um sie für Spritztouren zu nutzen. Das wurde der Bande schließlich zum Verhängnis: Als die Burschen am frühen Morgen des 27. Jänner 2012 auf dem Gelände eines Autohauses in Fußach  drei Neuwagen im Gesamtwert von rund 50.000 Euro stahlen, wurden sie vom Firmeninhaber beobachtet. Er alarmierte die Polizei. Innerhalb weniger Stunden wurden die Verdächtigen im Rahmen einer Fahndung ausgeforscht. Ein 15-Jähriger und der 18 Jährige sitzen in Untersuchungshaft, sie gelten als Haupttäter bei der Brandstiftung und weiteren Delikten. Die anderen beiden wurden auf freiem Fuß angezeigt.

 

This video is not availabe anymoreFind more videos on https://www.vienna.at/video

  • VIENNA.AT
  • Brandstifter begingen schon über 100 Straftaten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen