Brand in weißrussischer Nervenklinik

Ein Patient in einer psychiatrischen Anstalt in Weißrussland hat die Klinik in Brand gesetzt und dabei mindestens 31 Menschen getötet.

Eine weitere Person werde vermisst. Dies teilten die Behörden in Minsk am Sonntag mit. Mindestens 31 Menschen seien verletzt worden, erklärte das Ministerium für Notfälle.

Das Klinikpersonal habe verzweifelt versucht, die Flammen selbst zu löschen. Dies sei jedoch nicht gelungen. Das Feuer brach gegen 05.00 Uhr am Morgen aus aus. Wie eine Sprecherin von Präsident Alexander Lukaschenko mitteilte, ist auch der Brandstifter unter den Toten.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Brand in weißrussischer Nervenklinik
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.