Brand in Caritas-Spenden-Lager in Traiskirchen

Die Feuerwehr war mit 130 Mann im Einsatz
Die Feuerwehr war mit 130 Mann im Einsatz
Im Spenden-Lager der Caritas in Traiskirchen im Bezirk Baden ist am Dienstag aus vorerst unbekannter Ursache ein Brand ausgebrochen. Elf Feuerwehren mit 130 Mann rückten laut Franz Resperger vom Landeskommando NÖ aus. Massive Rauchentwicklung erschwerte den Einsatz, der am frühen Nachmittag andauerte. Der Brand war im Keller einer Industriehalle auf dem ehemaligen Semperit-Gelände ausgebrochen.


Die Helfer mussten mit Atemschutz vorgehen. Weil die genaue Brandstelle wegen der Rauchentwicklung nicht zu lokalisieren war, wurde der Keller mit Schaum geflutet. An einen Innenangriff sei “nicht zu denken” gewesen, betonte der Feuerwehrsprecher.

700 Quadratmeter Keller standen im Gewerbepark Traiskirchen in Vollbrand, berichtete das Bezirksfeuerwehrkommando Baden auf seiner Facebook-Seite. Die Bekämpfung der Flammen in dem Caritas-Lager war am Nachmittag unverändert im Gang. Im Einsatz standen dabei nicht nur Helfer aus Traiskirchen und umliegenden Gemeinden. Auch die FF Guntramsdorf (Bezirk Mödling) und die Betriebsfeuerwehr Industriepark Schwechat waren ausgerückt.

Martin Gantner von der Caritas Wien berichtete auf APA-Anfrage von 120 Paletten, die im Keller der Halle in Traiskirchen gelagert sind. Es handle sich dabei um Kleidungsstücke und Hygieneartikel für Flüchtlinge. Noch am Dienstag sei eine alternative Abgabestelle für Sachspenden eingerichtet worden. Im Carla Nord in der Steinheilgasse 3 in Wien-Floridsdorf sei ein Container aufgestellt worden.

Benötigt würden Kleidung, Schuhe und Hygieneartikel, sagte Gantner. Die Sachspendenausgabe im Erstaufnahmezentrum werde vorerst aus anderen Spendenbeständen aufrechterhalten.

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Brand in Caritas-Spenden-Lager in Traiskirchen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen