AA

Brand in Altenheim: Frau erlitt Verbrennungen

Die Feuerwehr musste nur noch Sicherungsarbeiten durchführen.
Die Feuerwehr musste nur noch Sicherungsarbeiten durchführen. ©APA
Bei einem Brand in einem Altenpflegeheim in der Nacht auf Dienstag in der Obersteiermark hat eine 81-jährige Frau schwere Verbrennungen erlitten. Anscheinend fingen das Bett und das Nachthemd der Frau Feuer als sie eine Zigarette rauchte. Zwei Frauen des Heimpersonals konnten die Frau retten, erlitten dabei allerdings selbst Rauchgasvergiftungen.

Gegen 21.40 Uhr war die 81-jährige in dem Heim in Vorderlainsach im Bezirk Leoben zu Bett gegangen und hatte noch eine Zigarette geraucht. In weiterer Folge gerieten ihr Nachthemd, ihr Kopfpolster und ihre Bettdecke in Brand.

Mit schweren Verbrennungen nach Wien überstellt

Die lauten Hilferufe der Seniorin alarmierten einer 28-jährige Krankenschwester und eine 25-jährige Pflegehelferin. Sie eilten sofort ins Zimmer, löschten den Brand mit einem Feuerlöscher und leisteten Erste Hilfe. Die Freiwillige Feuerwehr St. Michael war mit 18 Mann und zwei Fahrzeugen im Einsatz, hatte aber nur noch Sicherungsarbeiten zu erledigen.

Die alte Frau erlitt Verbrennungen zweiten und dritten Grades und wurde zuerst ins LKH Leoben eingeliefert. Die Pflegehelferin und die Krankenschwester wurden laut Polizeiinspektion St. Michael in der Obersteiermark mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ebenfalls ins Krankenhaus gebracht. Wegen der Schwere der Verbrennungen wurde die Seniorin ins AKH Wien überstellt.

(Red./APA)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Brand in Altenheim: Frau erlitt Verbrennungen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen