Brand auf Wiener Mülldeponie gelöscht

&copy wien.at
&copy wien.at
Freitagmittag war ein Feuer auf der Mülldeponie am Rautenweg ausgebrochen. Die Falmmen loderten über sechseinhalb Stunden. Am späten Nachmittag kam das "Brand aus".

Rund sechseinhalb Stunden loderte am Freitag ein Brand auf der Wiener Mülldeponie am Rautenweg in der Donaustadt. Gegen 16.30 Uhr konnte „Brand Aus“ gegeben werden, sagte Albert Hiessberger von der Nachrichtenzentrale der MA 68 zur APA. Die zuständige MA 48 werde den Ort des Geschehens weiter überwachen und bei Bedarf erneut die Einsatzkräfte verständigen.

Bereits eine Stunde zuvor hatte die Feuerwehr die Flammen mehr oder weniger unter Kontrolle: Gegen 15.00 Uhr wurde vermeldet, dass die Intensität des Brandes, der sich auf einer Fläche von 100 mal 30 Metern auf einer Sperrmülldeponie ausgebreitet hatte, „gebrochen“ sei.

Die Ursache blieb auch nach dem Ende des Feuers unklar, wie Hiessberger sagte: „Das ist alles Spekulation“. Es könne sich sowohl um Selbstentzündung durch die Sonneneinstrahlung handeln, auch bereits glosend angelieferter Hausmüll – im betroffenen Bereich waren alte Möbel oder Matratzen gelagert – sei als Auslöser denkbar, meinte er. Gefahr für die Umwelt oder umliegende Häuser war zu keinem Zeitpunkt gegeben.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Brand auf Wiener Mülldeponie gelöscht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen