BP kooperiert wegen Ölpest mit Kevin Costner

Der Hollywood-Star ist vielseitig
Der Hollywood-Star ist vielseitig ©APA (dpa)
Der britische Ölkonzern BP ist im Kampf gegen die Ölpest im Golf von Mexiko eine Allianz mit dem Hollywood-Star Kevin Costner eingegangen. BP-Manager Doug Suttles und der bekannte US-Schauspieler präsentierten am Freitag die Technologie von Costners Firma Ocean Therapy Solutions, die den Kampf gegen die Ölkatastrophe deutlich beschleunigen soll.

Die Zentrifugen mit der sogenannten V-20-Technologie trennen den Angaben zufolge extrem effektiv Öl von Wasser. Pro Minute filtern die Ölabscheider demnach knapp 760 Liter und erreichen dabei einen Reinheitsgrad von 99 Prozent. BP kauft von Costners Firma 32 der Ölabscheider. “Das ist wahre Technologie mit wahrer Wissenschaft dahinter”, sagte Suttles.

Zusammen mit anderen Methoden im Kampf gegen die Ölpest könnten damit künftig täglich 128.000 Barrel Öl aus dem Meereswasser gefiltert werden. Aus dem Bohrloch am Boden des Golf von Mexiko strömen der US-Regierung zufolge täglich rund 60.000 Barrel Öl. Drei Zentrifugen sollen nun zur gesunkenen Ölplattform transportiert werden, der Rest soll innerhalb von 60 Tagen entlang der Küste des US-Bundesstaates Louisiana eingesetzt werden. Die Ölplattform “Deepwater Horizon” war am 20. April explodiert und zwei Tage später gesunken.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • BP kooperiert wegen Ölpest mit Kevin Costner
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen