Boxer greift Ringrichter an

Übel erwischt: Nach diesem Treffer ging der Wiener Ringrichter auf den Boden.
Übel erwischt: Nach diesem Treffer ging der Wiener Ringrichter auf den Boden. ©Youtube
Bei der Boxveranstaltung der Berliner Sauerland-Promotion in Bamberg, in deren Zuge Österreichs bester Boxer Marcos Nader seinen 16. Sieg im 16. Profikampf feierte, hat es am Samstagabend einen außergewöhnlichen Zwischenfall gegeben.

Der österreichische Ringrichter Gerhard Sigl wurde von Schwergewichtler Michael Sprott tätlich angegriffen, nachdem der Brite zum K.o.-Verlierer des Kampfes gegen den Deutschen Edmund Gerber erklärt worden war.Sprott war von Sigl nach einem Wirkungstreffer Ende der vierten Runde ausgezählt worden. Der Brite war mit der Entscheidung jedoch nicht einverstanden und attackierte den Referee zunächst verbal, ehe er ihn zu Boden schubste. Der 37-jährige Profiboxer habe sich umgehend bei allen Beteiligten entschuldigt, teilte die Sauerland-Promotion mit. Dennoch dürfte der ehemalige Commonwealth-Meister nicht um eine Strafe herumkommen.

  • VIENNA.AT
  • Sport S24
  • Boxer greift Ringrichter an
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen