Botschafterkonferenz von 1. bis 5. September 2014 in Wien

Will bei der Botschafterkonferenz ein Zeichen der Öffnung setzen: Sebastian Kurz
Will bei der Botschafterkonferenz ein Zeichen der Öffnung setzen: Sebastian Kurz ©APA
Von Montag bis Freitag findet in Wien die jährliche Botschafterkonferenz statt. Zahlreiche prominente Gäste werden zur Eventreihe erwartet. Als Zeichen der Öffnung des Events stehen dabei heuer erstmals auch öfentliche Termine an.

Dabei gibt es laut Aussendung des Bundesministeriums für Europa, Integration und Äußeres (BMEIA) eine Premiere, will Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) doch ein Zeichen der Öffnung setzen. Daher beinhaltet das Programm heuer erstmals mehrere öffentliche Teile.

Darum geht es bei der Botschafterkonferenz

Die weltweit an den hundert österreichischen Botschaften, Vertretungen, Generalkonsulaten und Kulturforen im Einsatz stehenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Außenministeriums kommen traditionell Anfang September zusammen, um die aktuellen Entwicklungen zu analysieren und die strategische Ausrichtung zu erörtern.

BMEIA stellt sich vor

Am Dienstag (2.9.) werden im MuTh (dem Konzertsaal der Wiener Sängerknaben) in Wien die verschiedenen Tätigkeitsbereiche und Serviceangebote des BMEIA vorgestellt. Neben den geladenen Gästen wird diese Veranstaltung auch per Livestream einem breiten Publikum zugänglich sein. Anlässlich dieser Präsentation stehen alle teilnehmenden österreichischen Botschafterinnen den österreichischen Unternehmerinnen im MuTh für ein persönliches Gespräch und für Informationen über ihren Amtsbereich zur Verfügung.

Zahlreiche Promi-Gäste erwartet

Erwartet werden daher auch zahlreiche Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft, Kunst und Kultur. Das BMEIA listete in seiner Aussendung folgende Prominenz auf: “Arabella Kiesbauer (Moderation der Veranstaltung), Regisseur Stefan Ruzowitzky, Kulturlady Elisabeth Gürtler, Kultur-Größe Otto Schenk, Schauspielerin Mercedes Echerer, Tänzerin Karina Sarkissova, Staatsopern-Direktor Dominique Meyer, IV-Präsident Georg Kapsch, Novomatic-Chef Franz Wohlfahrt und viele mehr”.

Unter dem Titel ” Nur MuTh, brich auf!” gibt das BMEIA dann am Mittwoch (3.9.) im MuTH anlässlich der öffentlich zugänglichen Auslandskulturtagung einen Einblick in den umfassenden kulturpolitischen Tätigkeitsbereich des weltweiten Netzwerks der österreichischen Kulturforen, Botschaften und Generalkonsulate.

Tagung zur Begegnung von Kunst und Wissenschaft

Gleichzeitig bietet die Tagung die Möglichkeit der Begegnung für Künstler und Wissenschafter sowie all jene Personen und Institutionen, die durch Projektarbeit oder durch ein spezifisches Interesse in Beziehung mit der Auslandskulturarbeit stehen.

Kurz verleiht “Intercultural Achievement Award”

Ebenfalls am Mittwoch (3.9.) wird Kurz im Rahmen einer Abendveranstaltung im Jazzclub “Porgy&Bess” in Wien erstmals den “Intercultural Achievement Award” verleihen. Als eine Initiative des “Dialogs der Kulturen” des BMEIA zeichnet er Projekte im Ausland, vor allem aus den Bereichen Bildung, Partizipation und Unternehmertum aus, wobei Frauen und Jugend besonders im Fokus stehen.

Am Abend gibt es im ORF-Radiokulturkurhaus unter dem Titel “Globale Perspektiven” eine Diskussion von zehn österreichischen Botschafterinnen und Botschaftern (u. a. Ankara, Kiew, Peking, Paris, Teheran, Tel Aviv) mit dem ORF-Journalisten Roland Adrowitzer über besondere Herausforderungen. Der Eintritt ist frei.

Medien- und Kommunikationstagung am Freitag

Am Freitag (5.9.) findet im BMEIA die Medien- und Kommunikationstagung statt. Die an den ausländischen österreichischen Vertretungsbehörden mit Medienarbeit zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden gemeinsam mit Thomas Kralinger, dem Präsidenten des Verbands Österreichischer Zeitungen (VÖZ), die erfolgreiche Vermittlung der Marke Österreich in den “neuen” und “alten” Medien diskutieren.

Im Hinblick auf eines der größten medialen Ereignisse in Österreich 2015 wird ORF-Unterhaltungschef Edgar Böhm laut BMEIA die medialen Herausforderungen und Chancen für Österreich im Zusammenhang mit dem Eurovisions Song Contest 2015 präsentieren.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Botschafterkonferenz von 1. bis 5. September 2014 in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen