Botox? Nein, Danke!

Auch für Jennifer Aniston war Botox einst ein probates Mittel gegen Fältchen. Doch nach der ersten hautstraffenden Injektion war auch schon wieder Schluss. Heute rät sie allen Frauen davon ab, sich mit Botox optisch jünger zu machen.

Dass Jennifer Aniston mit 41 jünger aussieht als die 23-jährige Lindsay Lohan ist kein Zufall, sondern resultiert aus einem ungleich gesünderen Lebensstil: Sport statt Partys, gesundes Essen statt Junk-Food, und KEINE Beauty-Eingriffe!

Gesund leben bringt am meisten!

Ein echtes Erfolgsrezept – wie jede Jennifer-Aniston-Sichtung aufs Neue beweist. Und Botox, der beliebteste “Jungmacher” der Stars, spielt dabei angeblich überhaupt keine Rolle, wie Jennifer nun in einem Interview mit Hollyscoop.com verraten hat: “Man sieht junge Frauen – aber man kann ihr Alter einfach nicht einschätzen. Botox lässt die Gesichtszüge hart aussehen, nimmt die Wärme aus dem Gesicht. Das ist kein guter Look.”

Dieser habe ihr auch an ihr selbst nicht gefallen – ihr umwerfendes Aussehen verdanke sie deshalb allein ihrem gesunden Lebensstil: “Ich bin realistisch: Wenn ich jeden Tag Burger und Pommes esse, wird man mir bald nicht mehr die Rollen anbieten, die ich spielen möchte. Ich würde eine Charakterdarstellerin werden – was eines Tages vielleicht okay für mich ist, aber jetzt noch nicht.”

Dabei sei es für sie gar nicht besonders schwierig, so unverschämt gut auszusehen: “Mein Äußeres beschäftigt mich nicht sonderlich. Es ist wie es ist – ich kann es nicht beeinflussen. Ich entscheide nur noch, welche Kleidung ich trage, suche die passenden Schuhe dazu aus und kämme mein Haar. Aber davon abgesehen, bin ich einfach so wie ich bin.” Auch vom gesunden Essen, viel Sport und langen Yoga-Übungen einmal abgesehen …

(seitenblicke.at/foto:ap)

Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen