Boris Beckers erste Liebe

Nach rund 17 Jahren hat sich die offenbar erste große Liebe von Boris Becker gemeldet. Nach einem Bericht der „Bild“ Zeitung dauerte ihre Beziehung fast drei Jahre.

Soll fast drei Jahre gewährt haben – Dann hat er ihr das Herz
gebrochen

Andrea V. sei mit ihm befreundet gewesen, als sie als Teenager im Nationalteam des Deutschen Tennis-Bundes gespielt habe. Sie war 15, er 17 und stand kurz vor seinem ersten Wimbledon-Sieg im Jahr 1985.

„Ich fand, dass er eine außergewöhnliche Ausstrahlung hatte. Das faszinierte mich“, sagte die heute 33-Jährige dem Blatt. Zum ersten Mal geküsst hätten Boris und sie einander bei den deutschen Jugendmeisterschaften in Aschaffenburg. „Wir lagen am Pool. Ich flüsterte: ’Friss mich nicht auf’, weil er so einen großen Mund hatte.“

Das junge Paar habe bereits gemeinsame Zukunftspläne geschmiedet, sagte die erste Ex des Stars: „Er wollte immer eine große Familie mit vielen Kindern. Wir träumten oft von einem großen Tisch, an dem wir dann alle zusammen sitzen würden.“ Doch eines Tages habe sie einen Abschiedsbrief bekommen: „Ich habe einfach keine Zeit für Dich … Auf den Turnieren gibt es viele Verlockungen.“ Andrea, die heute bei Hanau lebt und Soziologie studiert, sagte: „Boris hatte mein Herz gebrochen.“

Heute sei Becker nicht mehr der, den sie gekannt habe, sagt Andrea V. „Durch seinen Ruhm hat er offenbar seine Bodenständigkeit und seine Natürlichkeit, die ich so an ihm mochte, verloren.“

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Boris Beckers erste Liebe
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.