Bombendrohung mit dem eigenen Handy

Der Mann benutzte für Drohungen sein eigenes Mobiltelefon
Der Mann benutzte für Drohungen sein eigenes Mobiltelefon ©bilderbox.at
Nicht gerade geschickt hat sich am Samstagabend ein Tiroler angestellt, als er damit drohte, vor den Wiener Büroräumlichkeiten seines Handy-Netzbetreibers einen Lastwagen mit Sprengstoff zu zünden. Dort wurde nicht nur kein Lkw von der alarmierten Polizei entdeckt, der 63-Jährige wurde auch schnell ausgeforscht, da er für seine Drohungen sein eigenes Mobiltelefon benutzt hatte.

So schlecht kann seine Verbindung doch nicht gewesen sein, schließlich konnte der Tiroler gleich zweimal bei seinem Betreiber anrufen, um sich über das schlechte Netz in seinem Wohnort zu beschweren – und von der angeblichen Bombe zu erzählen. Praktisch, dass bei den Telefonaten seine Nummer aufschien, weshalb er bald “Besuch” von der Exekutive bekam. Diese versichern übrigens, dass der 63-Jährige bei der nicht gerade durchdachten Tat vollkommen nüchtern war…

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Bombendrohung mit dem eigenen Handy
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen