Bombenanschlag in Finnland - Motiv unklar

Drei Tage nach dem Bombenanschlag in einem Einkaufszentrum in der Nähe der finnischen Hauptstadt Helsinki sind die Motive des jugendlichen Täters völlig unklar.

Ein Polizeisprecher sagte am Montag, man wolle vor öffentlichen Äußerungen zu den Hintergründen erst weitere Zeugenaussagen sammeln.

Der 19 Jahre alte Chemiestudent Petri Erkki Tapio Gerdt hatte am Freitag in dem von mehr als 1.000 Menschen besuchten Einkaufszentrum eine Bombe gezündet. Dabei waren sechs Besucher und der Täter selbst ums Leben gekommen.

Wie Fahndungschef Tero Haapala erklärte, gehe man von einem „absichtlichen Verbrechen“ aus. Möglich sei aber auch, dass der bisher weder kriminell noch politisch oder sonst in Erscheinung getretene Student die Explosion versehentlich ausgelöst habe.

Mit Blick auf denkbare politische Motive verwies Haapala auf das “äußerst geringe Alter“ des Täters und sagte: „Daraus kann jeder seine eigenen Schlüsse ziehen.“

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Bombenanschlag in Finnland - Motiv unklar
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.