Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bluttaten in Wien: Suche geht weiter

Symbolfoto |&copy APA
Symbolfoto |&copy APA
Nach den beiden Bluttaten in Wien mit zwei Toten und einem schwerst Verletzten geht die Suche der Polizei nach den Tätern weiter.

„Bisher hat sich nichts Neues ergeben“, hieß es Sonntag Nachmittag in der Kriminaldirektion 1.

Im Fall der Freitag Vormittag in Ottakring durch einen Bauchstich tödlich verletzten 55-jährigen Ljubika S. gingen die Ermittler am Wochenende davon aus, dass die Frau in der Friedmanngasse Opfer eines Raubüberfalls geworden ist, bei dem der Täter aber keine Beute machte. Die Frühpensionistin, Mutter von zwei erwachsenen Kindern, starb im Krankenhaus.

Auch die Ermittlungen im Fall des Schussattentats auf zwei Türken in Favoriten waren nach Angaben der Polizei vom Sonntag noch im Laufen. Am Donnerstagabend waren aus einem Revolver Kopfschüsse auf die beiden 37-Jährigen abgegeben worden. Einer der Männer starb, einer überlebte schwerst verletzt. Die Familienväter waren auf der Straße zu einem Treffen zusammen gekommen.

  • Frau in Ottakring niedergestochen
  • Mordalarm in Favoriten
  • Redaktion: Michael Grim

    Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Bluttaten in Wien: Suche geht weiter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen