Bluttat in NÖ: Wiener Anwalt vertritt drei der vier Opferfamilien

Wilderer - Wiener Anwalt vertritt drei der vier Opferfamilien
Wilderer - Wiener Anwalt vertritt drei der vier Opferfamilien ©APA
Nach dem Amoklauf in Annaberg, bei dem ein Wilderer mehrere Personen erschossen hat, sitzt die Trauer und der Schock nach wie vor tief. Jetzt wurde bekannt, dass ein Wiener Anwalt drei von vier Opferfamilien vertreten wird.
Polizei schoss zuerst
Cobra weist Kritik zurück
Langwierige Ermittlungen
Brandstifter bei Halali-Bande?
Neue Bilder vom Tatort
Die Waffen & Trophäen
Mögliches Motiv von Alois H.
Hier fielen die Schüsse
Drittes Opfer beigesetzt

Nach dem Wilderer-Drama von Annaberg im Bezirk Lilienfeld vertritt der Wiener Rechtsanwalt Nikolaus Rast drei der vier Opferfamilien, berichteten Medien am Samstag. Es gehe ihm um die finanzielle Absicherung der Witwen und Kinder.

Dabei handle es sich um einen “ganz legitimen Anspruch”, wurde Rast im “Kurier” zitiert. Alois H. (55) habe über eine stattliche Liegenschaft und Eigengrund verfügt, von Schulden sei nichts bekannt, schrieb die Zeitung.

Wiener Anwalt vertritt Opfer des Wilderers

“Ich rechne nicht damit, dass sich jemand querlegen wird. Wer Anstand hat, macht das nicht”, so Rast laut “Kurier”. Überdies führe er auch die übrigen Behördenverfahren. Es gehe um die Witwenrenten und den Unterhalt für die Kinder. Bei den Polizisten sei dies reine Formsache.

Ob die Frau des ehrenamtlichen Rot-Kreuz-Fahrers entschädigt werde, sei unklar. “Darüber wird es Gespräche geben.” Auch auf das trauerbezogene Schmerzensgeld hätten die Familien “selbstverständlich ein Recht”, sagte Rast laut “Kronen Zeitung”.

(Red./APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Bluttat in NÖ: Wiener Anwalt vertritt drei der vier Opferfamilien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen