Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Blitzzcar: Start-up aus Wien setzt auf E-Mobilität mit dem Tesla Model S

Den Tesla Model S kann man über Blitzzcar mieten.
Den Tesla Model S kann man über Blitzzcar mieten. ©VIENNA.at
Wer Autos nicht besitzen, sondern als Ressource nutzen will, greift auf Angebote wie Carsharing oder Autovermietungen zurück. Mit dem Start-up Blitzzcar gibt es in Wien nun einen neuen Anbieter, der sich jedoch im Vergleich zur Konkurrenz als "Mobilitätsanbieter" versteht. Auch die Fahrzeugflotte unterscheidet sich von jenen der Mitbewerber: Man setzt auf Elektro-Mobilität. Am 1. Oktober 2014 wurde der Testbetrieb aufgenommen.
E-Bike im Test
Bilder vom Tesla Model S

Über eine App oder ein Online-Portal ein Fahrzeug reservieren und mieten – diese Idee ist nicht neu. Carsharing und Autovermietungen in Wien boomen, die Zahl der Anbieter steigt. Durch drei Punkte will sich das Start-up Blitzzcar von der Konkurrenz abheben, bzw. eine eigene Nische besetzen: Das Auto wird zum Kunden gebracht, ein Fokus liegt auf Nachhaltigkeit und es werden den Investoren Flat Fees, also Fixpreise, geboten.

So funktioniert Blitzzcar

“Es ist doch völlig absurd, dass Sie sich das Auto abholen müssen, wenn sie ein Fahrzeug mieten”, meint Blitzzcar-Gründer Peter Ungvari. Sein Unternehmen bringt das Fahrzeug zum Kunden, der Schlüssel wird von einem Mitarbeiter übergeben. In der Testphase erfolgt die Bestellung telefonisch oder per E-Mail, später soll es auch eine App und ein Online-Portal geben. Die App überprüft bei der Buchung die Verfügbarkeit der Autos und die Verfügbarkeit der Mitarbeiter und kann einen Klick später bereits sagen, in wieviel Minuten das Auto gebracht werden kann. Bei der Übergabe ist der Wagen so betankt, dass er im Schnitt eine Reichweite von 350 Kilometern hat.

Wiener Start-up sucht Investoren

Wer sich in Zukunft ein Auto “blitzzen” möchte, wird zum Investor. Das Start-up setzt auf ein “partizipatives Modell”, wie Ungvari es nennt. Kunden werden am Geschäftsmodell beteiligt. Diese Beteiligung orientiert sich an einer Frage: “Wie viele Tage im Monat würden Sie wirklich ein Auto brauchen?” Pro Tag investiert man 1.000 Euro in das Unternehmen, die höchstmögliche Beteiligung liegt bei 21.000 Euro. Wer also fünf Tage im Monat ein Auto zur Verfügung haben möchte, legt 5.000 Euro bei einem Zinssatz von 5,25% an. Die hohen Zinsen verraten es – auch das Risiko bei dieser Investition ist hoch. Binden muss man sich und sein Geld für mindestens ein Jahr, danach gibt es ein halbjährliches Kündigungsrecht.

Pro Tag, den man dann tatsächlich ein Fahrzeug in Anspruch nimmt, werden 144 Euro fällig. Im Preis enthalten sind Energiekosten, Zustellung und Versicherung. Eine Kilometerbegrenzung gibt es nicht.

Angebot für Firmen- und Privatkunden

Das Angebot von Blitzzcar richtet sich sowohl an Privatkunden als auch an Firmen. Gewünscht ist ein Mix, denn wenn alle Kunden nur am Wochenende ein Fahrzeug brauchen, ist das “problematisch” – vor allem während der Testphase. Besonders attraktiv für Firmenkunden: Fahrzeugmieten für bis zu 21 Tage im Monat sind steuerlich komplett absetzbar.

Mit sechs Fahrzeugen hat am 1. Oktober 2014 der Testbetrieb begonnen, Mitte 2015 soll es nach diesem Soft-Launch dann richtig losgehen. Nach dem Start in Wien soll Blitzzcar später auch in ganz Österreich zur Verfügung stehen, bzw. will man das Angebot auf den gesamten deutschsprachigen Raum ausweiten und in einigen Jahren eine Flotte mit mindestens 1.450 Fahrzeugen anbieten.

Über das Elektro-Auto Tesla Model S

Bei Blitzzcar hat man sich unter allen vorhanden Elektro-Autos für den Tesla Model S entschieden, weil dieser derzeit das einzige Elektrofahrzeug mit einer Normreichweite von 500 km ist. 502 km, um genau zu sein. Mit einer 85 kWh-Batterie (es gibt drei Batterieoptionen für das Model S) braucht es 5,6 Sekunden, um von 0 auf 100 km/h zu kommen. Der Energieverbrauch liegt auf 100 km bei 18,1 kWh. Die Maximalleistung liegt bei 387 PS, die Maximalgeschwindigkeit bei 200 km/h.

Das Fahrzeug kann an herkömmlichen Haushaltssteckdosen aufgeladen werden. Deutlich schneller geht es an den Superchargern, die der Fahrzeughersteller zur Verfügung stellt. In Wien befindet sich dieser im Tech Park Vienna (23., Gutheil-Schoder-Gasse 17). (SVA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Blitzzcar: Start-up aus Wien setzt auf E-Mobilität mit dem Tesla Model S
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen