Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Blick nach vorne

Mit der Unterschrift unter einen Zweieinhalbjahresvertrag komplettiert Dietmar Berchtold das Team von Casino SW Bregenz für das Frühjahr 2003.

Ermöglicht wurde der Transfer in letzter Minute auch durch Sponsor “hep-finanz”. “Vorarlberger Fußballer zurück nach Vorarlberg, das gefiel uns”, begründete “hep-finanz”-Chef Paul Hehle sein Engagement. Für dieses wurde ihm von SW-Präsident Hans Grill auch gedankt, wenngleich für den “Big Boss” das Frühjahr finanziell damit nicht leichter wird. Ein Drahtseilakt sei es laut Grill aber keineswegs, “wir halten unsere Versprechungen”.

SW-Neuzugang Dietmar Berchtold ist einfach “nur froh”, in Bregenz gelandet zu sein und freut sich bereits auf die erste Kontaktaufnahme mit der Mannschaft. Bereits am Freitag, beim Test gegen Vaduz in Ruggell, könnte der 28-Jährige seinen ersten Kurzauftritt haben. Vor allzu großen Erwartungen warnt Berchtold zwar, dennoch ist der Mittelfeldspieler so selbstbewusst, um zu wissen, dass er mit seiner Spielweise der Mannschaft helfen kann. “Hinter den Spitzen liegt meine Stärke, da kann ich einiges bewirken”, so Berchtold, der Bregenz als echte Herausforderung sieht. “Ich will endlich Fußball spielen. Bochum ist Vergangenheit, vielleicht habe ich Fehler gemacht. Aber ich habe dort nie eine Chance bekommen.” Auf diese hofft er nun in Bregenz, denn: “Ich will zeigen, was ich kann.”

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Blick nach vorne
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.