Bis zu 45 Zentimeter Schnee in den Bergen

Der Winter zeigt erstmals sein Gesicht
Der Winter zeigt erstmals sein Gesicht ©APA (Mohr)
Der Winter ist da und bringt bis Donnerstag noch mehr Schnee und Sturm. In der Nacht auf Dienstag fielen in den Bergen rund 30 Zentimeter Schnee. Bei der Messstation Rudolfshütte in Salzburg in mehr als 2.000 Meter Höhe verzeichnete die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) 45 Zentimeter, am Sonnblick 40 Zentimeter.

Der Winter hinterlässt aber auch in den Tälern erste Spuren: Leicht angezuckerte Dächer und Bäume sind am Mittwoch beispielsweise in der Stadt Salzburg durchaus möglich, so die ZAMG in einer Aussendung. In Warth (Bezirk Bregenz) lagen bereits am Dienstag um 7.00 Uhr 15 Zentimeter Schnee, in St. Anton (Bezirk Landeck) und Ramsau (Bezirk Liezen) stapften die Bewohner durch eine fünf Zentimeter dicke Flocken-Pracht.

Orkanböen mit mehr als 150 km/h begleiteten den Wintereinzug von Montag auf Dienstag. Derartige Geschwindigkeiten wurden vor Mitternacht am Schneeberg in Niederösterreich gemessen. Über den Galzig im Arlberggebiet fegte der Wind mit 140 km/h. Auch in den Niederungen stürmte es bis zu 107 km/h in Mallnitz (Bezirk Spittal/Drau), am Innsbrucker Flughafen wurden Spitzengeschwindigkeiten von 101 km/h gemessen. In Millstatt (Bezirk Spittal/Drau) zeigte sich das Wetter mit 90 km/h besonders windig – solche Böen kommen laut ZAMG dort nur alle 25 Jahre vor. Bis Donnerstag muss man in Wien, Niederösterreich, dem Burgenland und vereinzelt in Salzburg weiterhin mit Böen bis zu 80 km/h rechnen.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Bis zu 45 Zentimeter Schnee in den Bergen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen