Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Bin nicht gefahren"

Prinzessin Stephanie von Monaco hat bekräftigt, dass sie nicht am Steuer saß, als ihre Mutter Gracia Patricia vor 20 Jahren bei einem Autounfall tödlich verunglückte.

In einem Interview, das der französische Fernsehsender M6 am Sonntag ausstrahlt, trat die heute 37-Jährige abermals Gerüchten entgegen, sie habe seinerzeit den Wagen gesteuert. Mit 17 Jahren habe sie keinen Führerschein besessen und infolgedessen auch nicht fahren dürfen.

Die nicht verstummen wollenden Gerüchte bezeichnete die Tochter von Fürst Rainier als „schamlos und unmenschlich“. Sie erinnerte daran, dass sie bei dem Unfall 1982 in der Nähe von Monaco selbst „sehr, sehr schwer verletzt“ worden sei.

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • "Bin nicht gefahren"
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.