Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Billigflieger nimmt Rom aus Flugplan

Der TUI-Billigflieger Hapag-Lloyd Express (hlx) streicht aller Voraussicht nach die italienische Hauptstadt Rom aus seinem Flugplan. Die Strecke nach Rom fast sicher von April an eingestellt.

Das sagte hlx- Sprecher Herbert Euler am Dienstag. Er bestätigte damit einen Bericht der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“. Da hlx künftig Mallorca anfliege, müsse das Streckennetz „optimiert“ werden. Zur Disposition stünden auch die Flüge nach Nizza, Pisa und Reus/Barcelona.

Die Einstellung der Strecke nach Rom betreffe Flüge der drei hlx- Abflughäfen Hannover, Köln/Bonn und Stuttgart, sagte Euler. Die frei werdenden Kapazitäten setze hlx für die Flüge nach Palma de Mallorca ein.

Hapag-Lloyd Express fliegt mit Beginn des Sommerflugplans von April an die beliebteste Urlaubsinsel der Deutschen von Hamburg, Hannover, Düsseldorf und Stuttgart zwei Mal täglich an. Damit wird Mallorca auf einen Schlag mit rund 20 Prozent der Kapazitäten das wichtigste Einzelziel für den ein Jahr alten Billigflieger.

Zusammen mit der zweiten deutschen TUI-Fluggesellschaft Hapag- Lloyd Flug wird die Frequenz der täglichen Linienverbindungen zu festen Zeiten nach Mallorca um 78 Prozent erhöht. TUI-Vorstandschef Michael Frenzel hatte bereits im September angekündigt, die beiden Fluglinien enger zu verzahnen. Bei der Gründung von hlx vor einem Jahr war zunächst geplant, die Strecken sauber von einander zu trennen, um Konkurrenz im eigenen Haus zu vermeiden.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Billigflieger nimmt Rom aus Flugplan
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.