Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bilanz zum 2. Einkaufssamstag: "Die Leute sind in Weihnachtsstimmung"

Das Weihnachtsgeschäft läuft dieser Tage auf Hochtouren
Das Weihnachtsgeschäft läuft dieser Tage auf Hochtouren ©APA/ROBERT JAEGER
Je näher an Weihnachten, umso stärker: Für viele Händler ist das Weihnachtsgeschäft der entscheidende Umsatzbringer im Jahr. Heuer ist der heimische Handel bisher sehr zufrieden. Das Wetter spielt den Geschäftsleuten dabei in die Hände.
Erwartungen des Handels
Kälte fördert Einkaufsstimmung

Der erste Adventsamstag hatte zum Auftakt schon ein Umsatzplus von 2 Prozent beschert. Auch am verkaufsoffenen Feiertag am gestrigen Freitag und am heutigen 2. Advent-Einkaufssamstag hat den Geschäftsleuten ganz einfach das Wetter in die Hände gespielt.

Große Nachfrage nach Trendprodukten des Winters

“Es ist kalt, die Leute sind in Weihnachtsstimmung”, sagt die Handelssparten-Chefin in der Wirtschaftskammer Österreich, Iris Thalbauer, am Samstagnachmittag. Für Branchen, die stark saisonal und damit stark vom Weihnachtsgeschäft leben, wie Sport-, Schuh- und Bekleidungshandel, sei das sehr natürlich positiv.

Bei diesen Temperaturen ist zur Zeit auch die Nachfrage nach Trendprodukten des Winters, vor allem im Verkauf von Langlauf- oder Tourenski, groß, und nach warmer Kleidung. Spielzeug kaufen die Weihnachtseinkäufer oft erst in der zweiten Hälfte des Advent ein, ähnliches gilt für Parfümerieartikel. Alle Hände voll zu tun haben indes schon seit Tagen die Verkäufer der Elektro-/Elektronikmärkte.

Weihnachts-Einkaufssamstage werden stärker

“Je näher wir zu Weihnachten hinkommen, umso stärker werden die Weihnachts-Einkaufssamstage”, sagte Thalbauer zur APA. Der gestrige 8. Dezember sei vom Stimmungsbild her gut gelaufen, die Händler – vor allem die “stationären” – hoffen, das Vorjahresniveau zu toppen.

Die Shoppingtempel rund um Wien und auch in den Bundesländern meldeten heute schon zu Mittag volle Parkplätze und zweistellige Besucherzuwachszahlen.

Wiener Shops zufrieden mit großem Andrang

Die Spar European Shopping Centers in Österreich sahen in der abgelaufenen Woche zwischen 15 und 20 Prozent mehr Frequenz. Im jüngst erweiterten Huma Eleven in Wien wurden sogar 50 Prozent mehr Kunden gezählt, teilte die Gruppe am Samstag mit.

Samt dem inländischen Online-Handel hatte das Weihnachtsgeschäft dem heimischen Einzelhandel im Vorjahr 1,63 Mrd. Euro Erlös gebracht. Heuer hofft die Branche, die Vorjahreszahlen zu toppen.

2. Einkaufssamstag: Shoppingcenter in NÖ gut besucht

In Niederösterreich waren am zweiten Einkaufssamstag bei bewölktem Wetter die Shoppingcenter gut besucht und die Parkplätze fast vollständig ausgelastet. Für Anbieter von Schmuck, Spielwaren, Mode und Elektronik läuft das diesjährige Weihnachtsgeschäft besonders gut, hieß von Leitern großer Einkaufszentren.

Die Shopping City Süd (SCS) in Vösendorf war am Samstag “gut gefüllt”, berichtete Center Manager Anton Cech im APA-Gespräch. Nach einem “sehr guten” 8. Dezember, an dem die Schwelle von 100.000 Besuchern überschritten wurde, lief der Samstag in Österreichs größtem Einkaufszentrum laut Cech “ein bisschen verhalten” an. Bis 11.00 Uhr waren 90 Prozent der Parkplätze besetzt. “Sehr erfreulich” war der Freitag verlaufen – sowohl die Frequenz als auch die Umsätze lagen über dem Vorjahresniveau, sagte der Center Manager.

Schmuck, Spielwaren und Bekleidung als Top-Seller

Als Top-Branchen im Weihnachtsgeschäft nannte Cech Schmuck, Spielwaren und Bekleidung. Der Modehandel werde vom kühlen Wetter profitieren. Der Elektronikhandel habe vor allem am “Black Friday” auf Angebote gesetzt.

Im City Center Amstetten (CCA) war der Andrang am Samstag groß – bis Mittag wurde, ähnlich wie am Feiertag, ein Besucherplus von 21 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erzielt. Zu Mittag waren nur mehr wenige Parkplätze frei. “Sehr gut” läuft laut Centerleiter Hannes Grubner der Verkauf von CCA-Gutscheinkarten, die in allen Shops und Gastronomie-Betrieben gültig sind.

Generell zeichne sich bereits jetzt eine sehr positive Entwicklung im Weihnachtsgeschäft 2017 im City Center Amstetten ab. Der Gutscheinverkauf liege bisher im Dezember im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mit 15 Prozent im Plus. Zudem wurden acht Prozent mehr Besucher verzeichnet, wie Grubner zur APA sagte.

Weihnachtsgeschäft: Diese Branchen boomen

“Zu den Trends, die heuer die Wunschlisten anführen, zählen neben dem Dauerbrenner Technik auch Geschenke im Retro-Style und vor allem personalisierte Artikel und Accessoires in auffälligen Designs. Auch das gute alte Gesellschaftsspiel erlebt heuer ein großes Revival”, erklärte Grubner. Stark nachgefragt werden etwa im Elektronikhandel Smartphones, Fernseher und Haushaltsgeräte. Auch Anbieter von Bekleidung, Sportartikeln, Schuhen und Spielwaren seien sehr zufrieden.

In der Fußgängerzone von St. Pölten hielt sich der Andrang bei Bewölkung, teils leichtem Schneefall und Temperaturen um den Gefrierpunkt zu Mittag eher in Grenzen. Für weihnachtliche Klänge sorgte eine Gruppe von Blechbläsern.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Bilanz zum 2. Einkaufssamstag: "Die Leute sind in Weihnachtsstimmung"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen