BIG investierte 2020 1,08 Mrd. Euro in Bautätigkeiten

Die BIG hat eine Milliarde in Bauten investiert.
Die BIG hat eine Milliarde in Bauten investiert. ©APA
Als einer der größten Auftraggeber für die heimische Bauwirtschaft hat die Bundesimmobiliengesellschaft BIG voriges Jahr 1,08 Mrd. Euro in Bautätigkeiten investiert.

Die BIG habe damit konjunktur- und beschäftigungsstützend gewirkt, erklärte das Unternehmen am Dienstag im Geschäftsbericht. Eine aktuelle IHS-Studie zeige, dass 85 Prozent der Investitionen als Wertschöpfung in Österreich bleiben. 2021 bis 2025 würden die Investments über 53.000 Job-Vollzeitäquivalente sichern.

Ausschüttung soll von 200 auf 230 Mio. Euro steigen

Die Republik Österreich soll von der BIG für das Vorjahr 230 Mio. Euro Dividende erhalten, mehr als für die beiden Jahre davor, als jeweils 200 Mio. Euro gezahlt wurden. Insgesamt möchte die Geschäftsleitung für 2020 eine Dividende von 233,1 Mio. Euro beschließen, von denen 230,0 Mio. Euro an den Eigentümer ausbezahlt werden sollen, heißt es im Geschäftsbericht. Die 230 Mio. Euro stellen eine Rückkehr zum Dividendenniveau für das Jahr 2017 dar.

Der Rest von 3,1 Mio. Euro solle mit Forderungen gegengerechnet werden. Zum verbleibenden Bilanzgewinn wird vorgeschlagen, 23,1 Mio. in die freie Rücklage umzubuchen und 20,0 Mio. auf neue Rechnung vorzutragen. Diesen Gewinnverwendungsvorschlag müsse noch der Aufsichtsrat prüfen und die Generalversammlung beschließen.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • BIG investierte 2020 1,08 Mrd. Euro in Bautätigkeiten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen