Big Brother am Schwedenplatz?

Symbolfoto &copy bilderbox
Symbolfoto &copy bilderbox
Seit Dienstag früh wird der Schwedenplatz videoüberwacht - zwei Kameras sollen Drogendealern und Taschendieben das Handwerk legen - Hinweistafeln und Broschüren sollen Passanten aufklären.

Mit Hinweistafeln und Broschüren werden die Passanten seit den Morgenstunden darauf aufmerksam gemacht, dass sie gefilmt werden, wenn sie den Bereich Schwedenplatz/Morzinplatz betreten. Das berichtet ORF on.


Eine Kamera ist fix montiert, die zweite wird mobil eingesetzt. Beide Kameras sind schwenkbar und haben eine Zoom-Funktion. Überwacht werden die Monitore in einem Kleinbus.
P
Bemerkt der Polizeibeamte eine strafbare Handlung, dann verständigt er das Wachzimmer Laurenzerberg.
Zusätzlich sind in den Abend- und Nachtstunden Mitglieder der Sondereinsatzgruppe zur Bekämpfung der Strassenkriminalität auf Streife unterwegs.

Nach 48 Stunden gelöscht


Die Videobänder werden nach 48 Stunden automatisch gelöscht. Zu Fahndungszwecken können aber einzelne Bilder von der Polizei weiterverwendet werden, so sieht es das Gesetz vor.


Ein ähnliches Projekt läuft bereits seit einem Monat, laut Innenministerium sehr erfolgreich, auf einem Großparkplatz der SCS in Vösendorf. Im überwachten Bereich hat die Exekutive in den letzten vier Wochen weder einen Pkw-Diebstahl noch einen Autoeinbruch registriert.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Big Brother am Schwedenplatz?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen