Biedermannsdorf: Polizei griff 16 Flüchtlinge auf

< 16 Flüchtlinge aus Syrien sollen von einem Schlepper ausgesetzt worden sein
< 16 Flüchtlinge aus Syrien sollen von einem Schlepper ausgesetzt worden sein ©APA (Symbolbild)
Mit dem Schlepper-Lkw nach Österreich gebracht: Die Polizei hat am Dienstagvormittag in Biedermannsdorf (Bezirk Mödling) 16 Flüchtlinge aufgegriffen.

Die Syrer sollen sich zuvor in einem Lkw befunden haben und wurden offenbar von einem Schlepper ausgesetzt, bestätigte ein Sprecher der Landespolizeidirektion Niederösterreich auf Anfrage einen "Heute"-Onlinebericht.

Der Chauffeur und mehrere weitere Flüchtlinge tauchten vorerst unter. Bei der Fahndung war auch der Polizeihubschrauber "Libelle" im Einsatz.

Flüchtlinge in NÖ aufgegriffen: FPÖ tobt

FPÖ-Bundesparteiobmann Klubchef Herbert Kickl meinte in einer Aussendung, der Vorfall zeige "einmal mehr das Versagen der Asylpolitik von ÖVP-Innenminister (Karl, Anm.) Nehammer". Niederösterreichs FPÖ-Landesparteichef Udo Landbauer betonte: "Die angeblich geschlossenen Grenzen, von denen Nehammer ständig redet, erweisen sich einmal mehr als so löchrig wie ein Emmentaler." Beide bezeichneten den Minister als "rücktrittsreif".

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Biedermannsdorf: Polizei griff 16 Flüchtlinge auf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen