Biathleten aus Weißrussland hatten Unfall auf der S5

Der Unfall auf der S5 forderte mehrere Verletzte.
Der Unfall auf der S5 forderte mehrere Verletzte. ©Feuerwehr Grafenwörth
Am Mittwoch geriet der Mannschaftsbus der weißrussischen Biathlon-Nationalmannschaft auf der S5 zwischen Grafenwörth und Grunddorf aus unbekannter Ursache uns Schleudern. Das Fahrzeug prallte schließlich gegen die Mittelleitwand und kam dann auf der Überholspur zum Stehen. Mehrere Personen wurden verletzt.
Bilder von der Unfallstelle

Mehrere der Athleten zogen sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu und mussten daher vom Roten Kreuz ins Krankenhaus verbracht werden. Gemeinsam mit Polizei und ASFINAG sicherte die Feuerwehr Grafenwörth die Unfallstelle ab und bereitete das Fahrzeug für die anschließende Bergung vor.

Feuerwehr an der Unfallstelle in Grafenwörth

Dazu musste zunächst ein Reifen gewechselt werden, anschließend konnte das Fahrzeug mittels Rüstlöschfahrzeug zu einem gesicherten Abstellplatz gezogen werden. Nach Beendigung der Aufräumarbeiten konnte die Feuerwehr Grafenwörth wieder einrücken.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Biathleten aus Weißrussland hatten Unfall auf der S5
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen