Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bewaffnetes "Fantomas"-Double im Gasometer

APA
APA
Ein schwarz gewandeter Maskenmann mit weißen Handschuhen raubte die BAWAG-Filiale im Gasometer aus - und entkam unerkannt mit der Beute.

An den Schurken aus den bekannten Fantomas-Kriminalromanen erinnert jener Bankräuber, der am Freitag eine Bawag-Filiale in Wien-Simmering ausgeraubt hat. Der bewaffnete Maskenmann überfiel das Geldinstitut in der Guglgasse kurz vor 11.00 Uhr, erklärte Major Manfred Briegl von der Kriminaldirektion (KD) 1 der APA. Der mit 1,60 bis 1,65 Metern Größe relativ kleine Täter bedrohte die Angestellte mit einer dunklen Pistole und ergriff anschließend samt Beute die Flucht.

Von Kopf bis Fuß in schwarz gehüllt stürmte der Mann gegen Mittag in die relativ kleine Bank-Filiale im Wiener Gasometer, berichtete der Kriminalist. Sein Gesicht hielt der schlanke Mann hinter einer strumpfähnlichen Maske mit kleinen Augenschlitzen versteckt. Lediglich die Handschuhe stachen – a la Romanfigur Fantomas – bei dem düsteren Outfit hervor.

Der unbekannte Täter bedrohte eine Bankangestellte im Kassenbereich mit einer Faustfeuerwaffe. Seine Drohung unterstrich dieser im Wiener Dialekt mit den Worten „Überfall, Geld her!“. Die bedrohte Bankangestellte legte einen unbekannten Bargeldbetrag auf das Kassenpult, den der Täter in seine Bekleidung steckte.

“Das Ganze hat keine zwei Minuten gedauert”, so Briegl zum Überfall. Gleich am ersten Schalter zückte der Räuber seine Pistole und schrie “Überfall, Geld her!”. Eine junge Angestellte händigte dem Mann daraufhin Bargeld aus, der Täter flüchtete aus dem Gasometer und entkam den Ermittlern durch einen nahe gelegenen Park. Verletzt wurde niemand. Ein Alarmpaket wurde dem Räuber nicht untergejubelt.

Personenbeschreibung:
Männlich, Inländer, sprach mit Wiener Dialekt, ca. 160-165 cm groß, sehr schmächtige Statur. Bekleidet mit schwarzem Schuhwerk, schwarzer Hose, schwarzer Jacke sowie weißen Handschuhen, mit schwarzer Pistole bewaffnet. Der Täter trug zur Maskierung eine schwarze Sturmhaube mit Sehschlitzen.

Hinweise bitte an das Landespolizeikommando Wien, Gruppe Jandl, Telefon (01) 31310/33 120

Guglgasse 6, 1110 Wien, Austria

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Bewaffnetes "Fantomas"-Double im Gasometer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen