Bewaffneter Bankraub in nur 24 Sekunden im Bezirk Amstetten

Die Polizei fahndet nach dem Bankräuber.
Die Polizei fahndet nach dem Bankräuber. ©LPD NÖ
Mit einer Pistole bewaffneter und mit Schal und Schirmkappe maskiert verübte ein bis dato Unbekannter am 30.12.2013 um 15:54 Uhr einen Überfall auf die Bankstelle der Sparkasse Amstetten, in 3300 Allersdorf - in nichtmal einer halben Minute. Die Polizei bittet um Hinweise.
Suche nach Bankräuber

Der Täter stürmte laut Polizei in die Bankstelle und forderte Bargeld. Er übergab den beiden Angestellten ein Stoffsackerl und zog aus seiner rechten Jackentasche eine Pistole bis zur Hälfte heraus. Danach steckte er die Pistole wieder ein, ließ aber die Hand an der Waffe.

Die bedrohten Angestellten stopften Banknoten aus der Geldlade in das Sackerl und übergaben es wieder dem Täter, worauf dieser sofort die Flucht ergriff. Es konnte beobachtet werden, dass er in einen unmittelbar vor der Bank abgestellten grauen Kleinwagen mit ME (Melk) Kennzeichen stieg.

Bankraub in Amstetten: Hinweise erbeten

Der gesamte Überfall dauerte laut Polizei lediglich 24 Sekunden, dabei wurde niemand verletzt. Die beiden Angestellten erlitten jedoch einen Schock.

Täterbeschreibung: Männlich, ca 20 – 30 Jahre alt, ca 170 – 175 cm groß, schlank, blaue Augen, dunkel bekleidet, blaue Schuhe mit 2 Streifen, schwarz-rote Schirmkappe mit der Aufschrift “AUSTRIA”; Maskiert mit einem blauen Schal und mit dunkler Pistole bewaffnet.

Hinweise werden an das Landeskriminalamt NÖ, sowie jede andere Polizeidienststelle erbeten, hieß es am Dienstag.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Bewaffneter Bankraub in nur 24 Sekunden im Bezirk Amstetten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen