Betrunkener wollte nicht aus brennender Wohnung in Oberösterreich

Nicht nur die Flammen, sondern auch der betrunkene Bewohner hat in der Nacht auf Freitag Feuerwehr und Polizei bei einem Wohnungsbrand in Laakirchen (Bezirk Gmunden) auf Trab gehalten.
Der 36-Jährige weigerte sich, die völlig verqualmten Räume zu verlassen, und reagierte höchst ungehalten auf Rettungsversuche. Das teilte die Sicherheitsdirektion Oberösterreich mit.

Am Balkon der Wohnung war gegen 2.40 Uhr ein Brand ausgebrochen. Nachbarn hatten eine Person dort beobachtet und alarmierten die Feuerwehr. Als diese eintraf, schlugen den Helfern bereits hohe Flammen entgegen. Der Bewohner hielt sich aber offenbar im bereits stark verrauchten Inneren der Wohnung auf.

Da der 36-Jährige nicht öffnete, brach die Feuerwehr die Türe auf. Der Brand konnte rasch gelöscht werden – den Bewohner zum Verlassen der Wohnung zu bewegen, war hingegen schwieriger. Der Mann beschimpfte die Einsatzkräfte und weigerte sich, hinauszugehen. Auch eine Untersuchung durch den Notarzt ließ er nicht zu. Erst nach langem Zureden marschierte der Arbeiter ins Freie. Er war äußerlich unverletzt, wurde aber zur weiteren Abklärung ins Spital gebracht. Brandursache und Schadenshöhe standen vorerst noch nicht fest.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Betrunkener wollte nicht aus brennender Wohnung in Oberösterreich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen