Betrunkener Oberösterreicher schoss auf seiner Terrasse um sich

Die Polizei konnte einen betrunkenen Schützen zum Aufgeben bewegen.
Die Polizei konnte einen betrunkenen Schützen zum Aufgeben bewegen. ©Symbolbild/Bilderbox
Ein betrunkener 51-Jähriger hat Dienstagabend im Bezirk Vöcklabruck in Oberösterreich mit einer Jagdwaffe um sich geschossen. Er drückte dreimal ab. Worauf er zielte, ist unklar. Die Exekutive, bei der er vorher angekündigt hatte, sich selbst töten zu wollen, nahm ihm die Waffe ab. Das teilte die Pressestelle der Polizei am Mittwoch mit.

Der 51-Jährige hatte am Telefon versichert, er werde keinesfalls auf seine Nachbarn oder auf Polizisten zielen, nur auf sich selbst. Als eine Streife und die Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität eintrafen, hatte er bereits drei Schüsse abgegeben. Die Beamten konnten den Mann schließlich dazu bewegen, die Waffe abzulegen und nahmen ihn vorübergehend fest. Mittlerweile ist der Schütze wieder auf freiem Fuß. Gegen ihn wurde ein Waffenverbot ausgesprochen.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Betrunkener Oberösterreicher schoss auf seiner Terrasse um sich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen