AA

Betrunkener Kapitän setzte Tanker auf Sandbank

Zwischenfall in der Öresund-Meerenge zwischen Dänemark und Schweden.
Zwischenfall in der Öresund-Meerenge zwischen Dänemark und Schweden. ©EPA
Ein betrunkener russischer Kapitän hat in der Öresund-Meerenge zwischen Dänemark und Schweden einen 146 Meter langen Tanker auf eine Sandbank gesetzt.

Das Schiff war am Donnerstag auf dem Weg in den Hafen der lettischen Hauptstadt Riga, als sich der Unfall ereignete, wie die dänischen Behörden mitteilten. Der 46 Jahre alte Kapitän der “Terry” sei “beschwipst” gewesen, als ihm ein Manövrierfehler unterlaufen sei, sagte ein Polizeisprecher. Der Mann wurde festgenommen. Das Schiff war leer unterwegs und wurde offenbar bei dem Unfall nicht schwer beschädigt. Nach Angaben der dänischen Marine gab es keine Anzeichen dafür, dass der Tanker Treibstoff verlor. Bereits im Februar hatte die dänische Marine in der Ostsee einen Frachter gestoppt, der russische Kapitän war betrunken am Steuer eingeschlafen.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Betrunkener Kapitän setzte Tanker auf Sandbank
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen