Betrunkene urinierten auf Holocaust-Mahnmal

Schändung des Stelenfelds in der Silvesternacht
Schändung des Stelenfelds in der Silvesternacht
Ein Internet-Video mit betrunkenen Jugendlichen, die am Holocaust-Mahnmal in der deutschen Hauptstadt Berlin urinieren, hat Empörung ausgelöst.

Die israelische Nachrichtenplattform Arutz Sheva veröffentlichte einen Filmausschnitt, auf dem mehrere Menschen zu sehen sind, die auf dem Stelenfeld ihre kleine Notdurft verrichten und Feuerwerkskörper zünden. Wie die Stiftung “Denkmal für die ermordeten Juden Europas” am Mittwoch mitteilte, wurde der Vorfall in der Silvesternacht von einem Journalisten gefilmt. Stiftungs-Direktor Uwe Neumärker äußerte sich erschrocken.

Gebäude besser schützen

Nun wolle man klären, wie das Mahnmal besser geschützt werden könne. Dazu gehörten Überlegungen, das Gelände zu umzäunen.

Die Bundestagsabgeordnete Petra Pau (Linke) erklärte, es habe sich allem Anschein nach nicht um eine Dummheit im Silvesterrausch, sondern um aggressiven Antisemitismus gehandelt. “Schwer verständlich ist, warum diese Schändung zum Jahreswechsel hierzulande erst jetzt via Israel öffentlich wurde”, erklärte Pau.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Betrunkene urinierten auf Holocaust-Mahnmal
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen