Betrüger gab sich in Wien als Polizist aus und forderte 80.000 Euro von 75-Jähriger

Betrüger gab sich in Wien als Polizist aus und forderte 80.000 Euro.
Betrüger gab sich in Wien als Polizist aus und forderte 80.000 Euro. ©APA
Am Montag versuchte ein Trickbetrüger, der sich am Telefon als Polizist ausgab, 80.000 Euro von einer 75-jährigen Frau zu erbeuten. Ein aufmerksamer Taxifahrer machte die Dame auf den Betrug aufmerksam.

Am Montag rief ein Mann, der sich am Telefon als Polizist der Polizeiinspektion Schönbrunner Straße ausgab, bei der 75-jährigen Frau an und erklärte, dass ihre Tochter einen schweren Verkehrsunfall versursacht hätte und nun eine Kaution in der Höhe von 80.000 Euro zu bezahlen sei.

Nach den aufdringlichen Aufforderungen, beschloss die Frau zur Bank zu fahren und das geforderte Geld zu beheben. Sie bestellte sich ein Taxi und machte sich auf den Weg, als der Tatverdächtige sie weiterhin telefonisch bedrängte. Der Taxilenker wurde auf die Anrufe aufmerksam und fragte die Damen was passiert sei. Als die 75-Jährige die Geschichte erzählte, machte der Taxilenker die Frau auf die Betrugsmasche aufmerksam und brachte sie wieder zu ihrer Wiener Wohnung zurück. Danach wurde die Polizei verständigt.

(Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Betrüger gab sich in Wien als Polizist aus und forderte 80.000 Euro von 75-Jähriger
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen