Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bessere kinderärztliche Betreuung in Wien am Wochenende

An Wochenenden sollen in Wien mehr Kinderärzte verfügbar sein.
An Wochenenden sollen in Wien mehr Kinderärzte verfügbar sein. ©pixabay.com
Mindestens drei Ordinationen in Wien sollen ab 5. Jänner am Wochenende mit Kinderärzten besetzt sein. Bei größerer Nachfrage sollen mehr Praxen geöffnet werden.

In Wien wird die Versorgung durch Kinderärzte ausgebaut. Ab 5. Jänner 2019 werden an allen Wochenenden und Feiertagen niedergelassene Kinderärzte zur Verfügung stehen, versprachen Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ), die Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK) und die Wiener Ärztekammer in einer gemeinsamen Aussendung am Donnerstag.

Adressen werden online veröffentlicht

Die tatsächliche Zahl der zur Verfügung stehenden Praxen werde an den Bedarf angepasst, zumeist werden jedoch drei Ordinationen zur Verfügung stehen, hieß es in der Aussendung. Die Adressen der diensthabenden Ärzte werden online veröffentlicht. Auch der Ärztefunkdienst unter der Rufnummer 141 sowie die telefonische Gesundheitsberatung 1450 geben Auskunft darüber.

In der Grippesaison erprobt

Erprobt wurde das Angebot, das nun ganzjährig zur Verfügung stehen wird, während der Grippesaison Anfang dieses Jahres. Die bestehenden Einrichtungen zur Behandlung kranker Kinder am Wochenende und an den Feiertagen wird es weiterhin geben: Dazu zählen das Kinderambulatorium KIZ Augarten im zweiten Bezirk sowie der KinderNotDienst (KiND) im AKH und im Kaiser-Franz-Josef-Spital.

(APA/red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Bessere kinderärztliche Betreuung in Wien am Wochenende
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen