Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Beschwerde gegen Verbot des Sterbehilfe-Vereins bei VfGH eingebracht

Es wurde Beschwerde gegen das Sterbehilfe-Vereinsverbot eingelegt.
Es wurde Beschwerde gegen das Sterbehilfe-Vereinsverbot eingelegt. ©APA (Sujet)
Die Initiatoren von "Letzte Hilfe - Verein für selbstbestimmtes Sterben" haben eine Beschwerde beim Verfassungsgerichtshof (VfGH) gegen das Verbot ihrer Vereinsgründung eingebracht.

Dies teilte die Initiative “Religion ist Privatsache”, die das Verfahren unterstützt und mitfinanziert, am Dienstag in einer Aussendung mit.

Befassen mit Sterbehilfe “demokratiepolitisch unausweichlich”

Die behördliche Untersagung der Gründung von “Letzte Hilfe” war Anfang Juni vom Verwaltungsgericht für Wien bestätigt worden. In der Aussendung betonten die Beschwerdeführer nun, es sei “demokratiepolitisch unausweichlich”, dass sich der VfGH mit der Materie befasse. In der Beschwerde werden mehrere Grundrechtsverletzungen beanstandet.

(apa/red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Beschwerde gegen Verbot des Sterbehilfe-Vereins bei VfGH eingebracht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen