Berufungsprozess gegen Amanda Knox

In der italienischen Stadt Perugia beginnt am morgigen Mittwoch der Berufungsprozess gegen die Amerikanerin Amanda Knox, die wegen der brutalen Tötung der britischen Studentin Meredith Kercher im Jahr 2007 im vergangenen Dezember erstinstanzlich zu 26 Jahren Haft verurteilt worden ist. Vor Gericht steht auch ihr Ex-Freund Raffaele Sollecito, der nicht rechtskräftig zu 25 Jahren Haft verurteilt worden war.
Amanda Knox 2009
Studenten-Mord in Perugia
Weiterer Prozess gegen Knox

Die 21-jährige Britin war halbnackt und mit durchschnittener Kehle in der Wohnung gefunden worden, die sie gemeinsam mit Knox und zwei Italienerinnen in Perugia bewohnte. Laut Anklage wurde sie getötet, weil sie sich weigerte, bei Sexspielen mitzumachen. Knox und Sollecito sollen Meredith Kercher unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen erstochen haben. Beide hatten stets ihre Schuldlosigkeit betont. Wegen desselben Verbrechens war 2008 bereits der Ivorer Rudy Guede in einem verkürzten Verfahren zu 30 Jahren Haft verurteilt worden. Gegen ihn beginnt am 16. Dezember ein Prozess vor dem Kassationsgericht, der dritten und letzten Instanz im italienischen Strafsystem.

Beim Prozess in Perugia am Mittwoch wollen die Staatsanwälte die Resultate neuer DNA-Tests vorlegen sowie weitere Zeugen befragen. Die Verteidiger bemängelten, dass bei den Ermittlungen viele Fehler aufgetaucht seien. Man wolle um jeden Preis die jungen Angeklagten für den brutalen Mord verantwortlich machen, betonte Anwältin Giulia Bongiorno, die Sollecito verteidigt.

Amanda Knox steht ein weiterer Prozess wegen Verleumdung bevor. Die 23-Jährige hatte mehrere Polizisten bezichtigt, sie misshandelt zu haben. Die Hauptverhandlung gegen die Amerikanerin soll im Mai 2011 stattfinden. Bei den Einvernahmen ist Knox nach eigenen Angaben von Polizisten misshandelt worden, was ihr nun die weitere Anklage einbrachte. “Ich wollte mich nur verteidigen, ich wollte niemanden verleumden”, so ihre Verantwortung. (

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Berufungsprozess gegen Amanda Knox
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen