Bersani neuer Chef der italienischen Opposition

Favorit Bersani setzte sich durch
Favorit Bersani setzte sich durch ©APA (Archiv/epa)
Der neue Chef von Italiens größter Oppositionspartei PD (Partito Democratico) heißt Pier Luigi Bersani. Der seit Monaten interimistisch agierende Parteivorsitzende Dario Franceschini gab am späten Sonntagabend das Ergebnis der Urabstimmung unter den PD-Wählern bekannt, demnach erreichte der 58-jährige Bersani rund 48 Prozent der Stimmen.

Der neue PD-Chef wurde von italienischen und anderen europäischen, in Italien ansässigen Bürgern über 16 Jahren gewählt, die in einem Dokument versichern, PD-Wähler zu sein. Nach ersten Schätzungen wurden fast drei Millionen Stimmen abgegeben, fast so viele wie bei der Urabstimmung 2007, als der damalige Hoffnungsträger der Linken, Walter Veltroni, zum ersten Chef der gerade aus der Taufe gehobenen Partei gekürt worden war.

Damit hatte niemand in der seit der vernichtenden Wahlniederlage bei den Parlamentswahlen 2008 von Flügelkämpfen zerrissenen Partei gerechnet. In das Rennen um den Parteivorsitz waren neben dem Gewinner auch Übergangschef Dario Franceschini und der Senator Ignazio Marino gegangen.

Der 58-jährige Norditaliener Bersani – mehrfach Minister unter Mitte-Links-Premier Romani Prodi – gilt vielen als Garant für eine klarere und vor allem auch wirtschaftspolitisch fundierte Antwort auf den durch Affären und Enthüllungen geschwächten Regierungschef Berlusconi. Außerdem steht er für eine Öffnung nach links.

Das offizielle Endergebnis der Wahlen wird laut Medien nicht vor Montagnachmittag bekannt gegeben.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Bersani neuer Chef der italienischen Opposition
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen