Berlusconis Noch-Ehefrau verlangt hohen Unterhalt

Silvio Berlosconi ist das Lachen vergangen.
Silvio Berlosconi ist das Lachen vergangen. ©EPA
Die Noch-Ehefrau von Italiens Premierminister Unterlagen mit hohen Unterhaltsforderungen eingereicht. Dabei stand der Scheidungsprozess bereits vor einer gütlichen Einigung.
Silvio Berlusconi 2010
Silvio Berlusconi 2009

Die Noch-Ehefrau von Italiens Premierminister Silvio Berlusconi hat am Mailänder Gericht Unterlagen mit hohen Unterhaltsforderungen eingereicht. Dies berichtet die italienische Nachrichtenagentur ANSA unter Berufung auf jene Akten. Der Scheidungsprozess stand bereits vor einer gütlichen Einigung, die beinhaltete, dass Veronica Lario 300.000 Euro Unterhaltszahlung erhält sowie zur Nutzung einer großen Villa im Mailänder Vorort berechtigt ist.

Zahlreiche Affären

Der Knackpunkt für eine bisher missglückte Einigung im Rosenkrieg seien die von Berlusconi zu leistenden Unterhaltszahlungen für die Villa von 1,8 Millionen Euro, die Frau Lario als ungenügend zurückwies. Vor Mitte Dezember soll es keinen Gerichtstermin geben. Als Grund für das Scheitern der Ehe des italienischen Regierungschefs werden dessen zahlreiche Affären angesehen, die seine Frau angeblich nicht länger ertragen konnte. Berlusconi gilt nach dem Forbes Magazin als einer der reichsten und mächtigsten Italiener.

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Berlusconis Noch-Ehefrau verlangt hohen Unterhalt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen