AA

Berlusconi stellt Schwerpunkte des G-8-Gipfels vor

G-8-Gipfel von 8. bis 10. Juli in L'Aquila
G-8-Gipfel von 8. bis 10. Juli in L'Aquila ©APA (epa)
Der italienische Regierungschef Berlusconi hat am Montagabend die Schwerpunkte des G-8-Gipfels vom 8. bis 10. Juli in L'Aquila vorgestellt. Maßnahmen zur Bewältigung der globalen Krise, Liberalisierung des Welthandels und neue Regeln für die Finanzmärkte werden auf der Agenda des Treffens prioritär sein, berichtete Berlusconi nach Angaben italienischer Medien.

Maßnahmen zur Bekämpfung der Steuerparadiese und der derivaten Finanzprodukte sollen außerdem beim Gipfeltreffen diskutiert werden. Auch die Außenpolitik soll im Mittelpunkt des Treffens stehen, vor allem die Lage im Iran, im Irak, in Afghanistan sowie im Nahost.

Bei einer Pressekonferenz an Bord des in Neapel vor Anker liegenden Kreuzfahrtschiffes “MSC Fantasia” betonte Berlusconi, er wolle aus dem vom katastrophalen Erdbeben betroffenen L’Aquila eine “Hauptstadt der Politik” machen. 3.000 Mitglieder verschiedener Delegationen sollen in L’Aquila untergebracht werden. Am 2. Juli will man auch den neuen Flughafen der Stadt einweihen.

Berlusconi versicherte, dass bis September alle in Zeltlagern lebenden Obdachlosen in Wohnungen untergebracht werden. Bis Jahresende werden 70 Prozent aller vom Beben beschädigten Gebäude wieder bewohnbar sein. “In L’Aquila sind 6.500 Personen am Werk. Die Stadt ist die größte Baustelle der Welt. 16 Unternehmen haben bereits Aufträge für den Wiederaufbau gewonnen”, so Berlusconi.

Der Ministerpräsident hob auch die Resultate im Kampf zur Bewältigung des Müllproblems in Neapel hervor. Die Müllverbrennungsanlage in Acerra sei in Betrieb gesetzt worden und in der Lage, 600.000 Tonnen im Jahr zu verbrennen und somit Wärme für die Haushalte zu generieren. Hinzu seien drei neue Mülldeponien eröffnet worden.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Berlusconi stellt Schwerpunkte des G-8-Gipfels vor
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen