Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bergunfällen im Rax-Schneeberggebiet: Zwei Verletzte

Die Verletzten konnten gerettet werden.
Die Verletzten konnten gerettet werden. ©APA/EXPA/ Johann Groder (Themenbild)
Zwei Verletzte haben Bergunfälle am Wochenende im Rax-Schneeberggebiet gefordert.

Eine 52-Jährige war am Freitag beim Abstieg über den Holzknechtsteig gestürzt. Sie erlitt Verletzungen am Kopf, an den Rippen und an der Hüfte, berichtete die Bergrettung Reichenau am Sonntag. Ein Wiener rutschte am Samstag am Weg zwischen Trinkstein und der Seehütte aus und zog sich eine Risswunde an der Wade zu.

Ein auf der Seehütte anwesender Bergretter der Ortsstelle Reichenau übernahm die Erstversorgung der 52-Jährigen. Danach wurde die Niederösterreicherin mittels Tau vom Notarzthubschrauber Christophorus 3 geborgen.

Der 53-jährige Wiener konnte nach seinem Sturz noch selbstständig zur Seehütte gelangen, wo er von einem zufällig anwesenden Notarzt versorgt wurde. Im Anschluss daran wurde der Verletzte mit dem Bergrettungsauto zur Bergstation gefahren, von wo er gemeinsam mit seinen Begleitpersonen mit der Raxseilbahn ins Tal gelangte.

32-jähriger Burgenländer verirrte sich bei Aufstieg

Auch am Sonntag waren die Retter wieder gefordert: Ein 32-jähriger Burgenländer verirrte sich beim Aufstieg im oberen Bereich des Mittagssteins. Er wurde vom BMI-Hubschrauber "Libelle" ausgeflogen. Auch hier kam wiederum das Bergetau zum Einsatz.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Bergunfällen im Rax-Schneeberggebiet: Zwei Verletzte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen