Bereits 50.000 Euro Schaden: Kampagne gegen Vandalismus in Wiener Parks

Die Parkordnung wird oftmals nicht beachtet.
Die Parkordnung wird oftmals nicht beachtet. ©pixabay.com (Sujet)
Müllberge, besprühte Sträucher und zerstörte Tafeln: In den Parks der Wiener City kommt es immer häufiger zu Vandalismus. Eine neue Kampagne soll nun dabei helfen, solche Schäden künftig zu vermeiden. 

Die Wiener Burghauptmannschaft und Bundesgärtner klagen seit Jänner 2018 über Schäden von rund 50.000 Euro durch Vandalenakte in den innerstädtischen Parks. Nach jedem Wochenende muss rund um den Ring wieder aufgeräumt und große und kleine Schäden und Verschmutzungen müssen beseitigt werden. Dabei fallen Reinigungskosten sowie Kosten für Instandsetzungsarbeiten oder den Abtransport von Müll an.

Vandalismus in Wiener Parks nimmt zu

Um Besucher besser für die Parkordnung zu sensibilisieren, wurde nun die Kampagne “Mach weg dein’ Dreck” gestartet. Außerdem soll es künftig mehr Kontrollen mit Anzeigen und auch Überwachungskameras vor Ort geben.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Bereits 50.000 Euro Schaden: Kampagne gegen Vandalismus in Wiener Parks
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen