Benefizkonzert für Tsunami-Opfer

&copy APA
&copy APA
Am 12. Feber findet in der Stadthalle ein Benefizkonzert zugunsten der Opfer der Flutkatastrophe statt - Hackl, STS und Danzer sind mit von der Partie. --> Mehr Konzerte

Auf das Benefizkonzert am 3. Februar mit Austropop-Musikern wie u. a. Christina Stürmer, Verena und Papermoon sowie Kabarettist Josef Hader folgt am 12. Februar in der Wiener Stadthalle eine weitere Benefizveranstaltung, bei der Auftritte u. a. von Georg Danzer, Karlheinz Hackl, Adi Hirschal, STS und Gerhard Bronner angekündigt sind. Dies teilten die Initiatoren heute, Freitag mit. Die Erlöse des Konzerts „Wir helfen“, einer von DoRo produzierten DVD des Abends sowie einer Online-Kunstversteigerung kommt den Tsunami-Opfern in Südost-Asien zu Gute.

Die Versteigerung, für die u. a. Manfred Deix, Hans Staudacher und Arik Brauer Werke zur Verfügung stellen, startet am 12. 2. auf der Website http://www.flutopferhilfe.at und läuft bis Mitte März. Beim Konzert selbst wird ein Deix-Bild versteigert. Für das Konzertprojekt am 12. Februar verantwortlich zeichnet Frank Hoffmann.

Zuvor, am 13. Jänner, gibt es in der Filmstadt Wien eine weitere Benefizveranstaltung unter dem Titel „One Night for Asia“, bei der rund 2.000 Besucher erwartet werden und deren Erlöse „Nachbar in Not“ zu Gute kommen. „One Night for Asia“ steht laut den beiden Initiatoren Robert Reifer und Andreas Scharfe ganz unter dem Motto „Alles was wir im Moment tun können ist hoffen – und ein Konzert spielen.“ Pfeifers Band „Davis Entertainment Group“ hatte nach einer Konzerttour in Japan ein paar Tage Urlaub im Ferienparadies Koh Phi-Phi angehängt. Nur drei Tage nach ihrer Abreise aus Thailand brach die gigantische Flutwelle über das Land. Die Band hat im Lauf ihres Aufenthalts in Thailand viele Freunde gefunden: „Viele von ihnen leben jetzt nicht mehr“, so Reifer.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Benefizkonzert für Tsunami-Opfer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen