Benefizfußballturnier: 2.220 Euro Spenden für Wiener Frauenhäuser

Stadträtin Frauenberger überreicht gemeinsam mit der Personalvertretung der Wiener SchulwartInnen einen Spendenscheck im Gunsten der Wiener Frauenhäuser an deren stellvertretende Geschäftsführerin Susanne Deutsch
Stadträtin Frauenberger überreicht gemeinsam mit der Personalvertretung der Wiener SchulwartInnen einen Spendenscheck im Gunsten der Wiener Frauenhäuser an deren stellvertretende Geschäftsführerin Susanne Deutsch ©Alexandra Kromus / PID
Beim jährlichen Benefizfußballturnier der Wiener Schulwarte kam auch heuer wieder eine Spendensumme zusammen, die den Wiener Frauenhäusern zugute kommt. Der Scheck über 2.22o Euro wurde feierlich unter anderem von Stadträtin Sandra Frauenberger überreicht.
2.220 Euro für Frauenhäuser

Gemeinsam mit der Personalvertretung der Wiener SchulwartInnen überreichte Stadträtin Sandra Frauenberger eine Spendensumme von 2220 Euro an die Stv. Geschäftsführerin der Wiener Frauenhäuser Susanne Deutsch für die Frauen und Kinder in den Wiener Frauenhäusern.

Tradition mit Mehrwert: Benefizfußballturnier

Gesammelt wurden die Spenden beim Benefizfußballturnier der Personalvertretung der Wiener SchulwartInnen, dass bereits zum vierten Mal stattfand, wie der Vorsitzende der Personalvertretung Walter Krammer und sein Stellvertreter Karl Schuhäker berichten.

“Die SchulwartInnen spenden den Erlös ihres Fußballturniers mittlerweile schon traditionellerweise an die Wiener Frauenhäuser. Diese Kooperation ist sehr erfreulich und zeigt den Stellenwert der Arbeit dieser Einrichtungen. Wien hat ein europaweit vorbildliches Gewaltschutznetz in dem die Wiener Frauenhäuser eine wesentliche Rolle spielen. Sie bieten von Gewalt betroffenen Frauen Schutz und stärken damit Frauen sich aus Gewaltbeziehungen lösen zu können. Die gesellschaftliche Unterstützung im Kampf gegen Gewalt an Frauen ist wichtig und notwendig, daher freuen wir uns sehr über diesen Spendenscheck,” so Frauenstadträtin Sandra Frauenberger.

Die Situation der Frauenhäuser

Private Geldspenden kommen unmittelbar den Frauen und Kindern in den Wiener Frauenhäusern zugute. Fast alle Bewohnerinnen sind in einer existentiell sehr prekären Situation. Doch schon mit kleinen Beträgen kann den Frauen weitergeholfen werden. Meist werden Kosten für Möbel, Hausrat und die Anschaffung von Dokumenten, für spezielle Bekleidung, Therapie, Schulbedarf der Kinder, oder auch für Medikamente und vieles mehr aus diesen Spendengeldern finanziert.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Benefizfußballturnier: 2.220 Euro Spenden für Wiener Frauenhäuser
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen