Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bei Krampusumzug von Pkw angefahrener NÖ Polizist gestorben

Polizist erliegt nach Unfall bei Krampusumzug in Fischamend Verletzungen.
Polizist erliegt nach Unfall bei Krampusumzug in Fischamend Verletzungen. ©LPD NÖ
Ein vor dreieinhalb Monaten bei einem Krampusumzug in Fischamend von einem Pkw niedergestoßener Polizist ist seinen Verletzungen erlegen. Der Krampusverein der Gemeinde im Bezirk Wien-Umgebung gab das Ableben am Freitag via Facebook bekannt.

Ein Sprecher der Landespolizeidirektion NÖ bestätigte auf Anfrage den Tod des Kollegen. Mit reflektierender Kleidung – Einsatzuniform, gelbe Polizeiwarnweste und weißer Tellerkappe – ausgerüstet, hatte der Beamte (50) am 29. November wegen eines Krampusumzugs den Verkehr auf der Enzersdorfer Straße in Fischamend geregelt, als es am frühen Abend zu dem Unfall kam. Ein 29-Jähriger aus dem Bezirk Wien-Umgebung, der in Fahrtrichtung Pressburger Straße unterwegs war, erfasste den Polizisten mit der Front seines Autos.

Polizist bei Krampusumzug tödlich verletzt

Der Uniformierte wurde – vor den Augen der Teilnehmer und Zuschauer – auf die Motorhaube und gegen die Windschutzscheibe geschleudert und prallte noch gegen ein Verkehrszeichen, ehe er mit schweren Kopf- und inneren Verletzungen auf dem Asphalt liegen blieb.

Der Beamte wurde mit dem Notarztwagen ins Unfallkrankenhaus Wien-Meidling gebracht. Er galt laut Landespolizeidirektion als “sehr engagierter, sehr kollegialer Mann” und hatte seit 25 Jahren Dienst in Fischamend versehen.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Bei Krampusumzug von Pkw angefahrener NÖ Polizist gestorben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen